(Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Startseite powered by t-online

Sie sind hier: Aktivitäten > Wintersport >

Interview mit Freeskier Teddy Berr: Ski Stunts mit FKK-Tick

...
Drucken Drucken
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Interview mit Teddy Berr: Freeski-Pro mit Freikörper-Tick

05.12.2012, 14:37 Uhr | SP

Freerider Teddy Berr in Aktion. (Quelle: Peter Orthmann)

Teddy Berr wie er leibt und lebt bei einem Front Flip - so wie ihn Gott geschaffen hat. (Quelle: Peter Orthmann)

Freeski-Profi mit Freikörper-Tick im Interview

Er heißt Teddy Berr, ist Deutsch-Amerikaner, lebt in der Nähe von München, den Winter über meist in Tirol – und er ist einer der verrücktesten Freeride-Skifahrer der Welt. Seine Videos verbreiten sich rasant im Netz: Man rätselt noch immer über die Frage „fake oder echt“ seines Klippensprungs hinein in die Skibindung, sieht einen beeindruckenden Frontflip mit beeindruckendem Einschlag und man sieht sehr viel von Teddy Berr selbst – er fährt gerne befreit (von Kleidung) auf oder ist als Britney Berr in Bikini auf Skiern unterwegs... Wir haben uns mit einem bekleideten Teddy, der in der Szene als ‚lebende Legende’ gefeiert wird, unterhalten. In der Foto-Show können Sie einige der irren Stunts von Teddy Berr bestaunen, und den nackten Front Flip gibt's hier im Video.

Teddy, du bist gerne als Freeski-Nackedei unterwegs. Was sagt deine Mutter dazu: „Bub, zieh dir was an!“?

Nein, meine Eltern haben mich zu dem Nacktsprung gezwungen! Nur Spaß...

Meine Mutter ist eigentlich recht entspannt. Natürlich macht sie sich Sorgen, wenn sie Bilder oder Videos einer gefährlichen Aktion von mir sieht, aber die Nackt-Sprünge nimmt sie mit Humor. Ich habe den Naked Frontflip beim 9Knights Big Air auch nicht als Riesensache gesehen. Sollte eigentlich nur ein kleiner Gag unter meinen Freeski-Freunden sein. Dass sich das Video davon so extrem im Web verbreiten konnte, war mir an dem Tag nicht bewusst. 

Woher kommt deine Leidenschaft für luftige Kleidungslosigkeit – oder hast du keinen Bekleidungssponsor gefunden?

Hey das mit dem Bekleidungssponsor ist eigentlich mein Spruch. Ich bin tatsächlich momentan auf der Suche nach einem neuen Outerwear-Sponsor. Aber damit hatte der Nacktsprung nicht zu tun. Wie schon gesagt, sollte eigentlich ein kleiner Scherz an dem Tag sein. Ich denke ich bin jemand, der einen etwas ausgefallenen Humor hat und auf unerwartete Sachen steht. Ich ich ich ich ich ich. Lass uns doch mal über dich reden. Wie geht´s dir denn? 

Gut, danke der Nachfrage: Nun zu dir! Wie sieht dein Alltag aus?

Ich bin selbstständig und neben dem Dasein als Freeskier auch als Online-Redakteur für skiing.de und als Producer für Aestivation Entertainment tätig. Wie die Bezeichnung „Online Redakteur“ schon verrät, bin ich hierfür ausschließlich für Web-Inhalte verantwortlich und das gibt mir die Freiheit, von überall aus zu arbeiten. Auch die Beschäftigung als Produzent bei Aestivation geht Hand in Hand mit meiner Freeski-Sache. Ich organisiere dort einige Drehs im Schnee. Somit lässt sich das alles relativ gut verbinden und ich komme genug zum Fahren. 

Trainierst du auch? Konditionstraining, Krafttraining?

Ja, gerade im Herbst findet man mich häufiger im Fitnessstudio. Ich finde das zwar furchtbar langweilig und mir gibt das persönlich gar nichts. Mir ist jedoch bewusst, dass es Sinn macht, um Verletzungen vorzubeugen und die nötige Kraft in die Oberschenkel zu bekommen. Ich will ja am Berg nicht alle 100 Meter stehen bleiben müssen. Außerdem wirkt sich das auch positiv auf die Bikinifigur aus!

Ja, man kennt dich auch als Britney Berr... Zurück zum Training: Du kommst auch nicht – wie viele andere Freeskier – vom Skirennsport, sondern bist im Tiefschnee groß geworden? 

Exakt! Ich habe einen enormen Respekt vor der Race-Szene und sehe mir sehr gerne die Abfahrts-World Cups an. Irgendwie hatte ich aber nie ernsthaftes Interesse, das selbst zu tun beziehungsweise ich bin gar nicht dazu gekommen, mir Gedanken darüber zu machen. Mir war immer klar, dass ich meine Art Ski zu fahren nie aufgeben werde. Dafür habe ich einfach zu viel Spaß dabei. 

Und wie wird man ein solch durchgeknallter Skifahrer?

Durchgeknallt ist ja immer ein recht subjektiver Ausdruck. Was für den einen verrückt ist, ist für den anderen wiederum gar nicht in Frage zu stellen.

Ich bin in die ganze Freeride-Geschichte nach und nach hineingewachsen. Mein Vater hat meine zwei älteren Brüder und mich zum Skifahren von klein auf mit ins Gelände genommen. Als wir dann alt genug waren, gingen wir natürlich nur noch ohne Aufsicht zum Powdern. Drei Brüder auf so einem großen Spielplatz wissen natürlich eine Menge Blödsinn anzufangen. Als jüngster der Berr-Brüder hatte ich von Anfang an den Ehrgeiz, mich mindestens genauso rauszuhauen wie die anderen. Das wurde irgendwann zur Gewohnheit. Außerdem sehen meine beiden älteren Brüder sehr gut aus, da musste ich mir etwas einfallen lassen, um Mädchen zu beeindrucken! 

Um keinen falschen Eindruck aufkommen zu lassen: Abseits fahren muss man professionell und mit Köpfchen angehen. Wie sehr beschäftigst du dich mit einem Hang, was beachtest du – und was ist mit Sicherheitsausrüstung?

So chaotisch und draufgängerisch ich auf manche wirken mag, so bedacht bewege ich mich im Backcountry. Ich war selbst einmal in einer Lawine verschüttet und das ist eine Erfahrung, die ich auf keinen Fall noch mal erleben möchte. Ich bin IMMER mit LVS, ABS Ballon, Schaufel und Sonde abseits der Pisten unterwegs. Wichtig ist natürlich auch, sich über die lokale Lawinensituation zu informieren. Für mich ist es sehr wichtig, jeden Tag ein paar kleine Runden zu drehen, bevor ich größere Hänge befahre. Dadurch bekommt man praktisch zu spüren und zu sehen, wie stabil sich die Schneedecke in verschiedenen Geländeformationen und -Ausrichtungen verhält. Wenn dann mal ein kleines Schneebrett abgeht, bekommt man ein Gefühl dafür, wie man am besten reagiert.

DIES IST KEIN TIPP! WENIG GEÜBTE FAHRER SOLLTEN ERST GAR NICHT OHNE BERGFÜHRER INS GELÄNDE GEHEN. 

Hast du den Eindruck, dass du hier auch auf die Kids wirken kannst/musst? Aufklärungsbedarf ist ja immer vorhanden.

Natürlich habe ich Interesse daran, hier ein wenig zum Nachdenken anzuregen. Ich hätte keine Lust, einmal einer Mutter zu begegnen, die mir vorwirft, ihr Kind hätte wegen mir mit dem Freeskiing begonnen und ihm/ihr ist etwas zugestoßen, weil ich so ein Chaot bin und Schwachsinn vorgemacht habe. Andererseits denke ich, in den Bergen ist jeder sein eigener Herr. Wer sich der Gefahren nicht bewusst ist, sollte es besser ganz lassen. Auch gut, bleibt mehr Powder für mich!

Was sind deine Pläne für die kommende Saison? Welche Events, Projekte stehen an?

Ich hoffe mit den „Beinen aus Stahl“ (Anmerkung der Redaktion: "Legs of Steel") für ihren neuen Movie filmen gehen zu können. Sonst werde ich versuchen, wieder eine eigens produzierte Webisode namens „Back to the Woods“ abzudrehen. Außerdem planen wir gerade auch eine Freeride Geschichte mit Aestivation, die ist aber noch unglaublich geheim. Generell möchte ich schauen, dass ich so viel zum Filmen und Fotografieren (beziehungsweise gefilmt und fotografiert werden) komme wie möglich. Im Sommer kaufe ich mir dann eine fette Harley und cruise die Westküste der USA ab. Das steht schon lange an!

 

Quelle: KGK

Kommentare
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an

Artikel versenden

Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Interview mit Freeskier Teddy Berr: Ski Stunts mit FKK-Tick" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Interview mit Freeskier Teddy Berr: Ski Stunts mit FKK-Tick" gefallen hat.

 
Der Berg ruft!
Trekking- und Wanderschuhe bei ebay.de

Trekking- und Wanderschuhe von Topmarken zu günstigen Preisen. bei eBay.de

Volle Fahrt voraus
Im Trend: E-Bikes für lange Fahrradtouren - jetzt entdecken!

Entspanntes Fahrradfahren
mit hochmodernen E-Bikes.
zu den Angeboten

GPS Uhr Garmin fenix
Garmin fenix - die GPS Outdooruhr (Quelle: Hersteller)

Die Outdoor-Uhr mit
vollwertiger GPS Funktion.
schon ab 346,-- EUR


Wenn Skiurlaub, dann Tirol!
 (Quelle: Tirol Marketing)

Pulverschnee, Pistenspaß & Power-Abfahrten. Jetzt TOP-Angebote sichern!
7 ÜN/HP & Skipass ab 615 €

Bildgewaltiger Film: "Ticket To Ride"
Bildgewaltiger Ski-Film "Ticket To Ride" (Screenshot: t-online)

Warren Miller dreht seit 1950 Filme rund ums Skifahren. Video


Anzeige
Alles für's Radfahren!
Fahrräder und mehr bei Karstadt

Jetzt sicher unterwegs: Fahrräder, Bekleidung, Helme und vieles mehr.
bei karstadtsports.de

Weg mit dem Speck
Alles fürs Jogging bei ebay.de

Alles für den Laufsport: Schuhe, Bekleidung, Pulsuhren u.v.m. jetzt günstig. bei eBay.de

Erkennen Sie die Spuren im Schnee?
Quiz: Spuren im Schnee erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Quiz: Testen Sie Ihre Quali- täten als Fährtenleser.  

Freeski-Profis zeigen ihr Können
Freeski-Profis zeigen in Zermatt ihr Können. (Screenshot: Zoomin)

Wenn sie sich hinab stürzen, stockt einem schon beim Zuschauen der Atem. zum Video


Wallpaper kostenlos downloaden
Wallpaper-Motiv zum Download. (Quelle: trax.de)

Für jede Jahreszeit ein schönes Motiv: Tolle Bilder für Ihren PC jetzt herunterladen.  



© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige